Kauftipps


Eine Immobilie kauft man sich nicht alle Tage – viele tun diesen Schritt nur einmal in Ihrem Leben. Wenn das Kaufobjekt noch dazu im Ausland liegt und man die Sicherheit des deutschen Rechtssystems gewöhnt ist, schrecken viele zurück. Wir nehmen sie an die Hand, bereiten sie auf italienische Recht, Prozesse und Behörden vor. Wir verstehen es als unsere Aufgabe, Ihnen den Immobilienkauf so sicher und unkompliziert wie möglich zu gestalten. Als Ihr Partner sind wir an Ihrer Seite – von Anfang an! Hier sind unsere wichtigsten Kauftipps für Immobilien in Italien.

Darf ich überhaupt kaufen?

In der EU macht es keinen Unterschied, ob Italiener oder EU-Bürger in Italien kaufen. Sie sind also den Italienern beim Immobilienkauf gleichberechtigt.

Mit welchen Kosten muss ich rechnen?

Als Privatkäufer müssen sie eine Grunderwerbssteuer von 10% auf den sogenannten Katasterwert bezahlen. Der Katasterwert liegt um einiges unter dem Verkaufspreis (valore kastale). Die Grundlage zur Berechnung des jeweiligen Tarifs richtet sich nach Kategorien (=categorie) und Grundstücklagen (= zona censuaria), die von der zugehörigen Gemeinde (= comune) festgelegt sind. Maklerprovisionen liegen bei ca. 2,5 – 6%, für den Notar fallen Kosten in Höhe von 1 – 3,5% an. Hinzukommen können noch Vertragskosten von um die 500EUR und gegebenenfalls Sonderkosten wie für einen Übersetzer von Schriftstücken o.ä. Verträge werden grundsätzlich in Italienisch verfasst. Die jährliche Grundsteuer ICI berechnet sich ebenfalls aus dem Katasterwert der Gemeinde. Weiter wird unterschieden in Wohnsitzinhaber und Nicht-Wohnsitzinhaber. Variabel sind die laufenden Betriebskosten für Heizung, Strom, Wasser und Müllabfuhr. Bei Renovierungen von Rusticos und anderen „alten Schätzchen“ kalkulieren sie bitte mit Renovierungskosten in Höhe des Kaufpreises. Italien ist kein Billiglohnland!

Worauf muss ich besonders achten?

Schwarzbauten sind am Gardasee eher die Seltenheit, dennoch sollten sie sich die Baugenehmigung zeigen lassen. Alle Immobilien die sie bei uns angeboten bekommen, sind natürlich vorab geprüft worden. Weiter sollten Zahlungen grundsätzlich nur an den Eigentümer erfolgen, ausgenommen Maklerprovision. Lassen sie sich nicht von schönen Fotos aus dem Internet dazu verleiten, vorschnelle Entscheidungen zu treffen. Planen sie mit uns vorab eine Besichtigungsreise. Wir oder unsere verlässlichen Partner haben ausserdem alle Immobilien vorab gesehen und können Ihnen Details zur Immobile liefern.

Welche Sicherheit habe ich bei italienischen Verträgen?

Vorverträge sind in Italien üblich, den sie immer mit dem Eigentümer und nicht dem Vermittler abschliessen sollten. So umgehen sie hohe Preisaufschläge! Ausserdem vereinbaren sie im Vorfeld eine Vertragsstrafe (cappa confermativa), für den Fall, dass der Verkäufer seine Verpflichtungen aus dem Kaufvertrag nicht erfüllen sollte.